Für unsere Deutsche Gäste

 

Offener Brief an die Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel

 

 

Frau Bundeskanzlerin
Dr. Angela Merkel
Bundeskanzleramt
Willy-Brandt-Straße 1
10557 Berlin

 

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

 

Wir, die Teilnehmer der Friedensbewegung in der Slowakei sind empört über die Absichten Ihrer Regierung und Ihrem Verteidigungsministerium im Weissbuch der Regierung Russland als Feind Deutschlands zu bezeichnen.

Unsere Empörung ist umso größer, da Sie gleichzeitig bekannt geben, dass deutsche Soldaten an der russischen Grenze in Lettland stationiert werden sollen.

Ihre Entscheidung ist eine Leugnung der Geschichte aus folgenden Gründen:

 

1.Nach zwei durch Deutschland verursachte Weltkriege, in denen mehr als 80 Millionen Menschen ums Leben kamen, haben alle bisherigen deutschen Kanzler versprochen, dass von deutschem Boden nie wieder ein Krieg ausgehen darf. Die Entsendung deutscher Truppen an die russische Grenze steht im Widerspruch zu diesen Erklärungen und ist eine grenzenlose  Provokation und Annullierung aller bisherigen Friedensabsichten deutscher Regierungen.

 

2.Die Tatsache, dass trotz der 40 Millionen toten Russen im 2. Weltkrieg, die russische Regierung die Wiedervereinigung von Deutschland im Jahr 1989  erlaubt hat und freiwillig seine Truppen aus der ehemaligen DDR abgezogen hat, sollte genügend Beweise für russische Friedensabsichten liefern.

 

3.Die NATO-Erweiterung auf das Gebiet der osteuropäischen Staaten, ohne  Zustimmung deren Bevölkerungen, ist ein Akt der Aggression gegen Russland. Die Tatsache, dass die deutsche Regierung die neuen NATO-Mitglieder dazu missbraucht, ihre Truppen an die russischen Grenze zu senden ist eine doppelte Verletzung der Absprache zwischen Gorbatschow und Helmut Kohl und führt zu  erhöhten Misstrauen und einer Zunahme von Spannungen.

 

4.Illegaler Umsturz in der Ukraine organisiert von den westlichen Geheimdiensten wurde begleitet mit dem Aufstieg des Faschismus, nicht nur in der Ukraine, sondern auch in den baltischen Ländern, wo die russischsprachige Bevölkerung eingeschüchtert wird und seine grundlegenden Bürgerrechte, wie das Recht zu wählen und die Benutzung ihrer Muttersprache verneint werden. Die moralische und militärische Unterstützung dieser Länder steht im Gegensatz zu den demokratischen Prinzipien, zu denen sich die Bundesregierung heute noch verpflichtet erklärt.

 

Frau Bundeskanzlerin, wir, die Mitglieder der slowakischen Friedensbewegung appellieren an Sie, die Kriegshysterie, die die herrschenden Eliten der Vereinigten Staaten hervorrufen, zu stoppen und zeigen, dass Frieden im Interesse des deutschen Volkes ist und dass sie sich nicht durch Kriegshetzer  manipulieren lassen. Sie schulden es nicht nur dem deutschen Volk, welches auch viel in den beiden Weltkriegen gelitten hat, sondern der ganzen Menschheit.

Von Ihrem Stand hängt zu einem großen Teil ab, ob die Welt, und damit auch Deutschland, in einem 3. Weltkrieg zerstört wird oder nicht.

Deshalb fordern wir Sie erneut auf: Erlauben Sie es nicht, Russland als Feind zu definieren und deutsche Soldaten an die russischen Grenze zu stationieren.

Verhindern Sie eine weitere Katastrophe in Europa.

 

Die Vertreter  der Friedensbewegung in der Slowakei

i.A. Dipl.-Ing. Dusan Borovsky

 

Kontakt

PROTI VOJNE protivojne@gmail.com